Quilt Blocks

Eines meiner Vorhaben für dieses Jahr ist, verschiedene Quiltblocks auszuprobieren. Ich möchte einfach besser darin werden. Und ohne Übung wird das nix.

Also habe ich mir den „Quilting Pattern-a-day“ Kalender vom letzten Jahr geschnappt und aussortiert, was ich alles ausprobieren möchte.

Meine Wahl fiel vorerst auf zwei Blocks. Aber es sind noch einige dabei, die mir gefallen.

Mit meinem neuen Patchwork-Fuß ist es auch gleich viel einfacher die gewünschte Nahtzugabe von 1/4 Inch einzuhalten.

Der Block war natürlich Teil eines großen Quilts, in dem er nur als „Lückenbüßer“ fungiert. Aber mir gefiel er so gut, dass ich ihn nähen wollte. Außerdem war es etwas einfaches, um mich einzustimmen.

Verwendet habe ich Streifen aus einer Mini Jelly Roll von Riley Blake.

Der zweite Block war dann schon schwieriger. Die Tulpe ist in der „Foundation Piecing“ Methode genäht. Da bin ich noch kein Held drin. Werde mir wohl noch einen Anfänger-Guide besorgen müssen. Aber das wird schon noch.

Verwendet habe ich die Reste der Stoffe der Weihnachtsquilts. Irgendwie lagen die auf einem Haufen und haben mich angelacht.

Die beiden Blocks gehen in die große Sammlung und werden irgendwann zu einem großen Quilt für mich verarbeitet. Ich möchte dieses Jahr mindestens 16 verschieden Blocks ausprobieren. Alle unterschiedlich groß. Und dann brauche ich eine Anleitung, wie man das zu einem großen Ganzen zusammenfügt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Nähen, Quilten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s