Im Winter braucht man viele Accessoires

Warme, kuschlige Schals und Mützen sind jetzt ständig im Einsatz. Jedenfalls bei mir. Ich mag es warm wenn ich raus gehe. Und aus welchem Grund auch immer: Ich habe gerade wahnsinninge Lust kraus rechte Schals zu stricken.

Aber meine heutigen FOs sind doch etwas spannender. 🙂

Zu erst habe ich mir den Challah Infinity Scarf gestrickt. Der stand schon lange auf der to-do Liste und ist mehr oder weniger gut gelungen.

Doppelt geschlungen sieht er wirklich gut aus. Aber flach….. Eher seltsam. Liegt allerdings nicht an der Anleitung, sondern an meiner Wollwahl. Ich habe den Cowl mit „Austermann Whisper“ gestrickt, einer Wolle-Baumwolle-Mischung. Toll zu verstricken, aber für dieses Projekt nicht wirklich gut geeignet.

Das Stricken an sich war eher langweilig, aber das Zusammenflechten war etwas fummlig. Sollte ja nix verdreht sein.

Ich würde den Cowl auf jeden Fall wieder stricken. Dann aber mit anderer Wolle und in anderen Farben. Wegen der Abwechslung.

~+~+~+~+~+~+~+~

Als nächstes gibt´s Bilder von meinem fertigen Mystery-Schal „Scarfy Shenanigans“. Das Stricken hat super viel Spaß gemacht und ich habe es sogar geschafft auf dem Laufenden zu bleiben.

Schade ist nur, dass ich keine guten Bilder vom Mittelteil habe. Vielleicht sollte ich nochmal welche machen, wenn der Schal auf dem Boden liegt. Naja, egal. Man sieht trotzdem, wie toll er geworden ist.

Verstrickt habe ich handgefärbte Wolle von MelinoLiesl, die ich auf dem Weihnachtsmarkt gekauft hatte. Ein Traum!

Ein Versuch die Muster aus dem Mittelteil zu zeigen.

Die Anleitung war toll! Und es hat richtig Spaß gemacht. Ich werde auf jeden Fall noch öfter Anleitungen von Josh Ryks stricken.

~+~+~+~+~+~+~+~

Vorgestern Abend wollte ich dann ein Projekt, dass schnell fertig ist. Also ab in den Stash, ein bischen gesucht und fündig geworden.

Aus drei Knäulen „Gründl Fiamma“ habe ich innerhalb von nicht mal zwei Stunden einen Schal gestrickt. Leider ist er sehr kurz. Ich hätte wohl 5 Knäule kaufen sollen. Aber mit einer Schalnadel sollte das auch kein Problem sein.

Hat jedenfalls richtig Spaß gemacht. Und mit einer 10er Nadel gings auch echt rasend schnell. 🙂

Er wandert in die Geschenke-Box für´s nächste Jahr. Da stehen die ersten Geburtstage schon wieder an.

~+~+~+~+~+~+~+~+~

Nachdem ich den Cowl fertig gestrickt hatte, waren von drei Farben noch größere Reste übrig. Eine Farbe (hell lila) war mir fast ausgegangen.

Was fängt man mit knapp 65 Gramm Wollresten an?

Richtig! Eine passende Mütze zum Cowl. Das helle lila hat für genau eine Runde gereicht und zwei Fädchen in der Quaste. Immerhin.

Anleitung hatte ich dafür keine. Ist ja auch nicht weiter schwierig. Jedenfalls passt sie super und fühlt sich sehr angenehm an. Allerdings bezweifle ich, dass sie sehr warm hält. Bei 45% Baumwolle?

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Mützen, Schals veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Im Winter braucht man viele Accessoires

  1. wocken schreibt:

    Ha! Da isser der Babybauch!
    Ich hab ewig keine Blogrunden gedreht, sonst wärs mir früher aufgefallen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s