Ferien sind zum Stricken da

Was sollte man auch sonst machen, wenn man zwei Wochen frei hat? 😀

Nachdem meine angeschlagenen Socken langsam aber sicher alle fertig werden, wollte ich etwas anderes stricken.

Bei Ravelry läuft in „meiner“ Spinngruppe gerade ein Shawl-Swap. Ich hatte mich angemeldet und mit meiner Partnerin ausgemacht, dass wir uns auf was kleineres beschränken.

Dieses Tuch wollte ich schon lange stricken. Denn ich ertrinke bald in Handgesponnenem. Die Anleitung ist speziell für handgesponnene Garne geschrieben.

Das Garn, das ich verwende, habe ich letztes Jahr bei der „Tour de Fleece“ gesponnen. Es ist ein klassisches 3-fach Garn aus einem superwash Merino Kammzug von „Friday Studios“ aus Schweden. Es hat eine Lauflänge von 228 Meter auf 100 Gramm, ist aber nur „DK weight“. Aber perfekt für dieses Tuch.

Gestern abend habe ich angefangen und gleich die Hälfte des Knäuels verstrickt. Das Muster ist natürlich super einfach und nach dem ersten Mustersatz gehts auch ganz ohne Anleitung.

Ich finde, das Tuch wird richtig toll! Die Farben sind genial. Hätte ich beim Wickeln des Knäuels gar nicht gedacht.

Jetzt muss ich dann auf eine Rundstricknadel umstricken. Langsam aber sicher sind die Stabnadeln von „Chiaogoo“ doch ein bischen kurz.

Meine Partnerin wollte gerne etwas in grün-lila-gelb. Diesen Farbwunsch habe ich mit dem Garn auf den Kopf getroffen! Hoffentlich gefällt ihr das Tuch dann auch.

Ich denke, das Tuch wird heute noch fertig. Erstens waren es ja nur knapp 230 Meter, zweitens macht Stricken mit Handgesponnenem süchtig und drittens habe ich Dank der Ferien Zeit.

+~+~+~+~+~+~+~+~+

Weil alle meine letzten FOs und auch das Tuch für andere sind, brauche ich dringend etwas für mich auf meinen Nadeln. Ich stricke zwar gerne für andere, aber nicht ausschließlich!

Also habe ich endlich meinen zweiten Anlauf bei „Blithe“ gewagt.

Das Top hatte ich vor zwei Jahren schon einmal mit der selben Wolle angeschlagen. Allerdings hatte ich damals die Anleitung noch nicht. Dafür hatte ich die Anleitung von „Rippley“, einer langärmligen Version mit einem etwas dickeren Garn. Wer Kim Hargreaves kennt weiß, dass sie gerne ein Design in mehreren Varianten raus bringt.

Tja, dieser Versuch war eher ein Griff ins Klo. Und nachdem mich diese Erkenntnis endlich ereilt hat, wurde geribbelt und anschließend ignoriert.

In der Zwischenzeit habe ich aber das Buch „Breeze“ von Kim Hargreaves geschenkt bekommen. Das ist die Anleitung für „Blithe“ drin!

Also steht meinem Top jetzt nichts mehr im Weg!

Die Maschenprobe passt perfekt. Kommt ja selten genug vor. 🙂

Trotzdem habe ich vorsichtshalber eine Nummer größer angeschlagen. Sicher ist sicher. Das schlimmste, was jetzt passieren kann ist, dass es nicht so eng anliegt. Und das wäre mir ehrlich gesagt gerade recht.

Das Vorderteil war verhältnismäßig schnell fertig. Am Rückenteil stockt es gerade ein bischen. Wie bitteschön bin ich auf die gloriose Idee gekommen ein Top aus Sockenwolle mit Nadelstärke 2,75 mm zu stricken?

Aber ich kämpfe mich durch! Mein Ziel ist es, das Top bis zum Ende der Ferien fertig zu haben. Das wären jetzt noch 9 Tage.

Absolut machbar.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Pullover und Jacken, Schals veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s