Noch ein paar Garne

In den Tagen nach Weihnachten habe ich noch ein paar Garne gesponnen. Leider habe ich es nicht geschafft das Ziel „13 Pfund Wolle in 2013“ zu verspinnen nicht ganz geschafft. Ich glaube, mir fehlen 5 Stränge. Also ein bischen mehr als ein Pfund.
(Wir reden hier von der amerikanischen Angabe. Das ist ein bischen weniger als 500 Gramm und ziemlich genau 16 Unzen. Das wiederum entspricht 4 Strängen Fasern von amerikanischen Färbern.)

Naja, was solls. Ich habe trotzdem eine Menge gesponnen. Ich glaube, so viel habe ich in einem Jahr noch nie gesponnen.

Jetzt aber zu den Garnen.

Nach meinem Einkauf bei Melanie wollte ich unbedingt auch mal wieder einen Spiralzwirn spinnen. Die sind einfach super schön und sehr weich.

Die Kammzüge habe ich dieses Jahr beim Backnanger Wollefest gekauft. Weil mir die Farben so gut gefallen haben, durften zwei Zöpfe mit. Darüber bin ich jetzt extra froh. Denn Spiralzwirne „schlucken“ eine Menge Fasern für relativ wenig Lauflänge. Hätte ich nur einen Zopf versponnen, hätte ich nicht wirklich viel mit dem Garn anfangen können. So sind die Möglichkeiten etwas größer. Und ich bin mir sicher, dass es etwas für meinen Hals wird. Schal, Cowl, Shawl? Mal schauen, was die „advanced search“ bei Ravelry hergibt.

Gezwirnt habe ich meine Fasern mit einer Kone Lacegarn von der Hamburger Wollfabrik. Es ist eine Merino/Kaschmir/Seide Mischung.

Als nächstes war mir nach einem ganz normalen Garn. Also habe ich ein klassisch 2-fach gezwirntes Garn gesponnen.

Leider ist das Foto der Fasern super schlecht geworden. Ich habe es nachts gemacht, weil ich es sonst total vergessen hätte. Aber das macht auch nix. Das Garn ist sehr schön geworden. Und ich habe es geschafft, die perfekte Lauflänge für das geplante Langzeit-Projekt zu spinnen. Darüber berichte ich im neuen Jahr mal.

Weil Abwechslung beim Spinnen einfach Spaß macht, habe ich als nächstes ein Single-Garn gesponnen. Das mache ich einfach immer wieder gern.

Mein Sidekick und ich müssen noch die perfekte Einstellung für Singles finden. Früher habe ich dafür immer das Kiwi verwendet, aber das wohnt schon seit einer ganzen Weile nicht mehr bei mir. Trotz der überdrehten Stellen ist das Garn perfekt ausbalanciert. Und ich denke, es wird ein Cowl daraus gestrickt. Immerhin sind Singles nicht für Stücke geeignet, die stark beansprucht werden. Also fallen Handschuhe weg. Und für mehr wird das Garn nicht reichen.

Damit endet mein Spinnjahr. Ich habe zwar noch eine kleinere Pullovermenge auf dem Rad, aber ich denke nicht, dass ich es schaffe die heute noch fertig zu spinnen und dann auch noch zu zwirnen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Spinnen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s