Von einer Weste, einer Jacke und zwei Pullovern

Endlich gibts Bilder! Meine vier fertigen Kleidungsstücke warten schon auf ihren ersten Einsatz. Im Moment ist es dafür noch zu warm. Aber das stört mich nicht im geringsten.

Meine erste Jacke ist der „Central Park Hoodie“. Gestrickt aus selbst gesponnener Wolle.

Das Stricken hat sehr viel Spaß gemacht, was sicherlich auch an der Wolle lag. Innerhalb einer Woche waren alle Teile fertig. Aber die ganzen Näharbeiten haben sich über 8 Monate gezogen.

Weil ich nicht ganz so viel Wolle hatte, ist meine Jacke kapuzenlos. Aber mich stört das nicht. Im Gegenteil – ich denke, dass die Jacke so besser aussieht. Jedenfalls hat sie definitiv das Zeug zur Lieblingsjacke. Nur die Tatsache, dass es sich um Handwäsche handelt, schreckt mich vom exzessiven Gebrauch ab. 🙂

+~+~+~+~+~+~+

Als nächstes habe ich mir einen Rollkragenpullover aus dem Buch „Literary Knits“ gestrickt. Die Buchvorlage dafür was Moby Dick. Der Pullover heißt „Ishmael“ und wäre eigentlich für einen Mann gedacht.

Laut Anleitung hätten auf dem Vorder- und Rückenteil Zopfmuster sein sollen. Aber das hat mir für mich nicht so sehr gefallen. Drum gibts bei mir die Zöpfe nur auf den Ärmeln.

Das Garn ist „Art“ von Colinette (HANDWÄSCHE!). Meine Stränge waren aus zwei Partien und die waren wirklich sehr unterschiedlich. Also habe ich die Bündchen mit einer Partie gestrickt, den Rest mit der anderen.

Meiner Meinung nach hätte ich den Pulli etwas weiter und länger stricken sollen. Aber Auftrennen kommt nicht in Frage.

+~+~+~+~+~+~+

Bei meinem Besuch im Coats Fabrikverkauf im Frühjahr habe ich die Wolle für mein nächstes Projekt gekauft. Der „Perry Street Rugby“ stand schon eine Weile auf meiner Liste und das Garn ist mir förmlich entgegen gesprungen.

Der Pullover soll in Übergröße gestrickt werden, damit er so richtig zum rein kuscheln ist. Im unteren Bereich hat das auch bestens geklappt. Aber um die Schultern ist es fast zu weit für mich. Sollte ich den nochmal stricken, werde ich mich im oberen Teil einfach an die nächst kleinere Größe halten.

Verstrickt habe ich Rowan Fine Tweed, doppelt gehalten. Das hat super zur verlangten Maschenprobe gepasst.

Der hat auch Lieblingspulli-Potential! Ist aber auch Handwäsche….

+~+~+~+~+~+~+

Zu guter Letzt habe ich mir eine Weste gestrickt. Eigentlich hätte es ein Pullunder sein sollen, aber die zieh ich nicht an. Also habe ich die Anleitung zu „Macallan“ stark abgeändert.

Die Taschen wären auch nicht echt gewesen. Laut Anleitung hätten „fake pockets“ gestrickt werden sollen. Wozu soll das denn gut sein?

Meine Weste hat jedenfalls echte Taschen, einen tieferen Ausschnitt und eine angestrickte Knopfleiste.

Wichtig waren mir auch die perfekten Knöpfe. Im Stoffladen meines Vertrauens wurde ich zwar nicht fündig, aber die Chefin hat sie für mich bestellt. Denn für mich stand fest, dass ich „Opa Knöpfe“ haben will – geflochtene Lederknöpfe.

Die Weste sieht von vorne und von hinten einfach klasse aus. Und die Farbe liebe ich sowieso!

Das Garn ist Knit Picks City Tweed HW – wieder mal Handwäsche. Aber schmuse weich; dank Alpaka-Anteil. Ich bin wirklich froh, dass ich davon noch genug Garn für mindestens 4 andere Pullover habe. Bestellen kann man das Garn übrigens bei „Great British Yarns“ in England.

+~+~+~+~+~+~+

So, das wars jetzt aber mit fertigen Teilen. Jetzt habe ich endlich alles gezeigt! Ich fürchte, dass es auch eine ganze Weile nix wirklich spannendes mehr zu sehen geben wird. Mein Strick-Mojo hat sich schon vor einer Woche verabschiedet.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Pullover und Jacken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Von einer Weste, einer Jacke und zwei Pullovern

  1. Alruna )O( schreibt:

    Boah, warst du fleißig! Meine Favoriten sind ganz eindeutig der Pulli mit den Zopfärmeln und die Jacke ganz oben (auch wenn beige und rosa mit drin sind 😉 ).

  2. troll440 schreibt:

    Ich schließe mich an. Die beiden Modelle gefallen mir auch am besten. Aber die anderne sind auch toll geworden. Sehr fleißig bist du gewesen, toll.

    Liebe Grüße
    Iris

  3. Annie schreibt:

    Da kann es ja nun kalt werden 😉
    Was deine Handwäsche angeht – ich wasche nix, aber auch gar nix von Hand! Pullis in Säckchen, Wollwaschprogramm kalt in die Waschmaschine, zum Spülen ein Schuss Essig und gut. Ob handgesponnen oder nicht. Die Zeiten sind vorbei, dass ich mich da geplagt hab. Und wenn deine Waschmaschine nicht Marke asbachuralt ist, dann sollte das doch bei dir auch gehen.
    Nur mal so…
    LG Annie

  4. Ritter schreibt:

    BOAH! Du strickst bestimmt Tag und Nacht! Mein absoluter Favourit ist die Weste!
    Danke für die tollen Fotos. Und mach weiter soooo!!!
    Gruß von knightlyart aus Hamburg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s