Des einen Freud, des anderen Leid

In meinem letzten Eintrag erwähnte ich, dass mein Strickmojo sich aus dem Staub gemacht hat. Statt dessen bin ich im Spinnfieber!

Bis auf zwei Spulen in der untersten Reihe habe ich alles dieses Wochenende gesponnen.

Die 5 braunen Spulen sind dicke Singles, die ich für ein Pullover-Projekt gesponnen habe. Die beiden grün-weißen Spulen sind mittlerweile gezwirnt und die oberste Spule ist auch fertig und badet gerade.

Ich denke, so viel habe ich schon lange nicht mehr gesponnen. Schon gar nicht innerhalb von drei Tagen.

Und wer fleißig spinnt, darf sich auch über eine Faserlieferung freuen. Vor allem dann, wenn das Päckchen am Geburtstag der Spinnerin eintrudelt.

Meine erste Bestellung bei „Friends in Fiber“ und ich bin begeistert! Die Fasern sind super schön und sehr weich. Kein bischen verfilzt und super fluffig.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Neuzugänge, Spinnen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Des einen Freud, des anderen Leid

  1. wocken schreibt:

    Alles Gute nachträglich, liebe Resi!
    Wenn einer richtig lieb sein kann, dann ist es nur ein Wassermann 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s