Spinnen? Wie geht denn das?

Es ist eine halbe Ewigkeit her, dass ich an meinem Spinnrad saß. Beinahe hätte ich nicht mehr gewusst, wie man es bedient. 🙂

Aber eben nur beinahe…

Das Garn ist aus einem naturfarbenen Kammzug von World of Wool. Es ist ein Schaf-Gemisch mit dem Namen „56´s English Wool Top„.

Schon im Frühling hatte ich eine Menge natürliche Kammzüge von verschiedensten Schafen bestellt um auch mal was anderes als nur Merino oder BFL zu spinnen. Ich wollte neue Fasern kennen lernen.

Das 56´s ist mein erstes Garn aus der Faser-Studie.  Die Fasern sind nicht gerade weich (33 Mikron), aber super zu spinnen.

Mein Ziel ist es, mit den Garnen der Studie ein Tuch im Pfauenmuster für meine Mittelaltertracht zu stricken. Denn da passt das einfach super dazu. Außerdem habe ich gut ein Viertel des Kammzuges beim Frundsbergfest mit der Spindel gesponnen.

Ich hab mich einfach irgendwo hin gestellt und drauf los gesponnen.

Es ist wirklich interessant, wie unterschiedlich die Leute auf sowas reagieren. Von erstaunt über interessiert bis hin zu „die hat ne Meise“ war so ziemlich alles dabei.

Zurück zum Garn.

Es hat eine Lauflänge von 150 Meter auf 90 Gramm und ist trotz Spindel-Spinnrad-Mix sehr gleichmäßig geworden.

Ich bin gespannt auf die anderen Schafrassen und die Kammzüge, die ich davon ergattert habe.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Spinnen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s