Spinnstudie

Mir war spinntechnisch mal wieder nach einem Experiment. Also hab ich mir ein Batt von „Sugar Bees Studios“ aus meinem Faserlager geholt. Leider gibt es den Etsyshop nicht mehr.

Das Batt bestand dann aus vier gleichen dünnen Einzelbatts. Diese Minibatts hab ich alle auf eine andere Art versponnen bzw. gezwirnt.

Ich wollte sehen, wie die gleichen Fasern (von Material und Farbe her) nach dem verspinnen aussehen, wenn unterschiedliche Garne hergestellt werden.

Mit dem Ergebnis bin ich absolut zufrieden. Jetzt muss ich mir nur noch überlegen, was ich mit dem Garn anfangen will/kann/soll.

Auf der linken Seite kann man die einzelnen Stränge gut sehen. Deshalb erkläre ich anhand der kleinen Einzelbilder:
– Corespun (mein aller erster Versuch!), 34 g, 25 m, 8 wpi
– Single 27 g, 44 m, 14 wpi
– 2-fach verzwirnt (mit „Andean bracelet“) 27 g, 44 m, 14 wpi
– navajo verzwirnt 30 g, 42 m, 16 wpi

Ich denke die unteren drei Garne könnte ich zusammen verarbeiten. Aber das Corespun passt einfach nicht dazu.

Corespinning macht übrigens sehr viel Spaß. Und die Garne werden, mit einiger Übung, auch sehr schön. Bei Ravelry kann man viele tolle coerspun Garne bewundern.
Meines hat noch viel zu viel Drall und ich zu ungleichmäßig. Aber mit etwas Übung wird es bestimmt schnell besser.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Spinnen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s