Von der Näh-Wanze gebissen

Nachdem ich am Freitag auf den “Allgäuer Nadelstichen” war, musste ich unbedingt die Nähnadel bzw. -maschine schwingen. So viel Lust zu nähen hatte ich schon lange nicht mehr.

Und wenn man auf ein Hobby gerade besonders viel Lust hat, sollte man genau das machen.

Los ging´s also mit einem kleinen Projekt. Aber die Technik dahinter wollte ich schon seit einer Ewigkeit ausprobieren.

Inspiriert durch etwas, dass ich auf der Messe in ähnlicher Form gesehen hatte, habe ich mich ans Werk gemacht.

Die nötigen Materialien hatte ich in der Woche zuvor bei “Pretty & Useful” bestellt.

Nach kurzem kramen in der Restekiste konnte mein erstes “english paper piecing” Projekt in die Tat umgesetzt werden.

Es wurde ein Lesezeichen. Das ist jetzt vielleicht nicht gerade das einfallsreichste Nähprojekt aller Zeiten, aber um die Technik zu üben war es perfekt. Und es hat richtig Spaß gemacht! Momentan arbeite ich an einem zweiten Lesezeichen in der gleichen Machart, nur mit anderen Stoffen.

Und ich komme endlich mal dazu diese tollen ur-alt Fäden zu verwenden.

Ich habe keinen blassen Schimmer, wo die her kommen. Aber die Farben sind super! Und ich habe sie zu meinen Handnäh-Fäden erkoren. :-)

+~+~+~+~+~+~+~+~+

Nachdem mein Lesezeichen so gut gelungen war, wagte ich mich an ein etwas größeres Projekt, dass ich schon eine halbe Ewigkeit vor mir her geschoben hatte.

Es sollten Vorhänge für´s Kinderzimmer werden.

Und ich muss sagen, dafür dass ich einfach drauf los genäht habe, sind die echt gut geworden.

Eigentlich wollte ich, dass man die beiden Teile schön raffen kann. Aber ich hatte nicht genug Stoff. Mir gefällt das Ergebnis aber trotzdem richtig gut. Und ihren Zweck werden die Vorhänge auch erfüllen. Außerdem sind sie tags über offen – also gerafft.

Ist der Stoff nicht super süß?

+~+~+~+~+~+~+~+~+

Heute wollte ich dann unbedingt noch eine Kombi nähen, in der wir unseren kleinen Mann aus dem Krankenhaus heim holen können. Ich habe Dank meiner Familie und Freunde genügend Klamotten für Drillinge im Schrank. Allerdings erst ab Größe 62. In 56 ist nicht gerade viel da. Und davon passt überhaupt gar nix zusammen. Macht nix. Ich denke nicht, dass der Kleine da lange rein passen wird. Näheres wird sich allerdings erst noch zeigen. ;-)

Zurück zum Nähen….

Los ging´s also mit der Hose. So ein einfacher Schnitt! Wahnsinn!

Es war für mich das erste Mal, dass ich Bündchenware verwendet habe. Aber es war sehr viel einfacher, als ich erwartet hatte.

Und der Schnitt “RAS” von Nähfrosch ist einfach nur genial. Die komplette Hose, ohne Bündchen versteht sich, besteht aus einem einzigen Teil.

Ist die nicht knuffig? Gegebenenfalls kann ich da innerhalb einer Stunde locker 2 bis 3 Stück nähen. Falls wir doch noch mehr Sachen in Größe 56 brauchen sollten. Und der Stoffverbrauch geht gegen null.

Als die Hose fertig war, wollte ich noch ein passendes Shirt. Meine Wahl fiel auf den “Regenbogenbody” Schnitt von Schnabelina. Ich habe einfach den Body-Teil weg gelassen.

Damit man das Ganze auch als Set erkennt, habe ich eines der Monster vom Hosenstoff auf dem Shirt appliziert.

Leider ist mir der Ausschnitt ganz und gar nicht gelungen. Aber ich hoffe, dass man das nicht mehr sieht, wenn das Shirt getragen wird.

Von dem gesamten Set an sich bin ich aber total begeistert!

Schön war auch, dass beide Schnitte kostenlos sind. Für mich als Kleidungsstücke-Nähanfänger ein tolles Plus. Ich würde mir ein Loch in den Bauch ärgern, wenn ich einen Schnitt kaufen würde und das Stück dann total versaue. Aber mit der Zeit werde ich auch auf dem Gebiet besser werden.

Veröffentlicht unter Klamotten, Nähen | 3 Kommentare

Allgäuer Nadelstiche 2015

Letztes Wochenende war es wieder so weit: Die Mini-Messe “Allgäuer Nadelstiche” öffnete für drei Tage ihre Tore.

Es war erst das zweite Mal, dass dieses Event statt fand. Unter der Woche wurden wieder viele Kurse rund ums Nähen angeboten. Aber ich hatte keinen belegt.

Der Markt hat mich dafür umso mehr interessiert.

Ich finde, es waren weniger Aussteller als letztes Jahr. Aber das war kein Nachteil. Es war eine sehr angenehme Atmosphäre und durch meinen Mutterschutz war es mir auch möglich schon am Freitag Vormittag in aller Ruhe durch die Markthalle zu schlendern.

Hier sind einige Bilder:

Wie man auf den Bildern sehen kann, gab es in diesem Jahr sogar einen Stand mit handgefärbter Wolle! Außerdem hatte einer der Stoffstände auch ein Regal mit handgefärbten Strängen.

Aber der Schwerpunkt liegt nach wie vor auf dem Gebiet “Patchwork und Quilten”. Mir kam das sehr entgegen. Immerhin interessiere ich mich besonders für diesen Teil des Nähens.

Und wie kaum anders zu erwarten, durften einige Stoffe und sogar ein Strang Wolle mit mir nach Hause kommen.

Veröffentlicht unter Stricktreffen und Events | Hinterlasse einen Kommentar

WIPs soweit das Auge reicht

Ich stricke und spinne wieder sehr viel und habe dementsprechend viele angefangene Sachen rum liegen. Das kennen ja wohl alle, oder?

An drei Projekten arbeite ich gerade aktiv. Über die gefühlten 100 anderen angefangenen Dinge wollen wir an dieser Stelle nicht sprechen. ;-)

Beim Bodenseetreffen hatte die Mama eine Kiste mit Tauschwolle dabei. Und wie jedes Jahr musste ich da natürlich zugreifen. Ich hatte mir Sockenwolle ausgesucht, die offensichtlich handgefärbt ist, aber über die wir sonst gar nichts wissen. Keine Banderole = keine Ahnung was es ist. Aber das macht mir nix. Schön ist sie. Alles andere interessiert mich herzlich wenig.

Nachdem die Wolle in zwei kleinen 50 Gramm Strängen war, habe ich beschlossen mal wieder toe-up zu stricken. Das “Paper Moon” Muster aus der Knitty habe ich schon seit ein paar Jahren in meiner Ravelry Queue. Und ich finde, die Wolle passt super zu dem Muster.

Mit meinen “Holz & Stein” Olivenholz Nadeln macht das Stricken dann doppelt Spaß. Sogar bei toe-up.

Die beiden Anhänger hatte mit der Schatz aus Tokio mit gebracht. Sind die nicht süß?

Wie man sieht habe ich den schlimmsten Teil der Socken hinter mir. Ich finde bei toe-ups die Spitzen super fummelig. Aber jetzt geht´s dann mit dem Muster los. Und dann kommt die Ferse. Zum ersten Mal werde ich eine Ferse mit Spickel und Fersenkäppchen von unten stricken. Ich bin gespannt.

Die Socken habe ich angeschlagen, weil mir mein anderes Projekt oft zu schwer wird.

Auf dem Foto erkennt man zwar die Farben richtig gut, aber man hat keine Ahnung was das sein soll. :-) Es ist ein Poncho aus meinen handgesponnenen Reste-Garnen. Mir fehlen nur noch 6 Reihen bis zum Abketten. Aber die ziehen sich ganz schön. Immerhin sind es über 400 Maschen und das Teil ist wirklich schwer. Ich kann also nicht all zu lange daran stricken.

Trotzdem bin ich mir sicher, dass der Poncho am Wochenende fertig wird. Ich WILL, dass er fertig wird. Also mache ich das möglich.

Und weil ich zu den Strickprojekten einen Ausgleich brauche, habe ich auch ein Spinnprojekt am laufen.

Nachdem mir der liebe Michael noch eine Leichtlen-Spindel besorgt hatte, konnte mein Spinnwunsch in die Tat umgesetzt werden. Ich will 3-fach Sockenwolle spinnen. Mit den drei Leichtlen-Spindeln.

Natürlich hätte ich auch genügend andere Spindeln dafür im Haus gehabt. Aber ich wollte unbedingt drei gleiche verwenden.

Außerdem: Wer eine Leichtlen-Spindel besitzt weiß, wie unglaublich gut die laufen. Die können locker mit “Bosworth”, “Golding”, “IST-Crafts” und Co mithalten. Und sie sind auch noch richtig schön.

Veröffentlicht unter Spinnen, Strickkorb der Woche | Hinterlasse einen Kommentar

Backnang 2015

Leider konnte ich dieses Jahr nicht nach Backnang zum Wollefest fahren. Normalerweise bin ich mit der Mama unterwegs und wir machen eine richtige Woll-Tour daraus. Auf dem Hinweg halten wir bei Coats in Salach und bei Schöller&Stahl in Süßen. Danach geht´s aufs Wollefest und manchmal fahren wir sogar noch am Samstag nach Wallhausen zu Schoppel.

Und dieses Jahr?

Nachdem meine Ärztin mir von dem Trip abgeraten hatte, wurde unser Hotelzimmer storniert. Natürlich war es besser so! Aber trotzdem waren wir beide traurig. Unser Ausflug hat immerhin schon Tradition.

Weil ich aber die besten Freunde habe, die man sich wünschen kann, habe ich auch Beute aus Backnang!

Danke nochmal an meine Woll-Engel Alruna, Kerstin und Michael! Ihr seid super!

Veröffentlicht unter Neuzugänge | Hinterlasse einen Kommentar

Hofsós

In meinem letzten Eintrag habe ich meine angefangenen Mützen gezeigt. Mittlerweile sind sie natürlich ganz fertig und sogar die Fäden sind vernäht.

Und das will in dem Fall echt was heißen!

Wenigstens war es schön genug, um diese doch eher unschöne Arbeit nach draußen zu verlegen.

Aber ich finde, das viele Vernähen lohnt sich. Die Mützen sehen einfach super aus und passen richtig gut.

Übrigens: Ich bin mit dem Präsidenten des Universums verheiratet! Kein anderer könnte zwei Mützen auf einmal tragen. ;-) (Für alle Unwissenden: “Per Anhalter durch die Galaxis” von Douglas Adams)

Mir gefallen nach wie vor beide Versionen richtig gut und ich kann mir vorstellen, dem Schatz öfter mal die Mütze zu entwenden.

Nachdem wir nicht die einzigen sind, die die Mütze toll finden, werde ich in den nächsten Wochen noch zwei Exemplare stricken. Die Eltern haben Interesse bekundet und man kann nie früh genug anfangen die Weihnachtskiste zu füllen.

~+~+~+~+~+~+~+~

Und jetzt noch schnell was komplett anderes:

Wo genau ist mein schöner, übersichtlicher Klassik-Modus zum Erstellen von Blogeinträgen hin verschwunden??? Ich finde das neue Layout nämlich bei weitem nicht so gut, wie das alte. Bisher konnte man das auch wieder ändern. Aber jetzt geht das nicht mehr.

Kann mir da vielleicht jemand weiter helfen?

 

Hat sich erledigt. Ich hab´s doch selber gefunden. :-)

Veröffentlicht unter Mützen | Hinterlasse einen Kommentar

Westknits = Spaß beim Stricken

In unserer örtlichen Strickgruppe läuft mal wieder ein neuer KAL. Diesmal geht es um alle Anleitungen von männlichen Designern.

Meine Queue besteht zu einem nicht gerade kleinen Anteil aus Westknits-Designs. Es wurde also Zeit, endlich mal ein paar seiner Sachen zu stricken.

Los ging´s mit der Hofsós Mütze.

Kann ich kurz anmerken, wie toll die Wolle ist? Wahnsinn! Daraus will ich unbedingt noch mehrere Sachen haben.

Die Mütze an sich ist typisch Stephen West: einfach, aber effektvoll.

Nachdem meine Mütze fertig war, habe ich sofort eine für den Schatz angeschlagen.

Ich muss gestehen, dass mir seine Farben auch richtig gut gefallen! Vielleicht leihe ich die mir mal aus.

Ganz fertig sind beide Mützen natürlich noch nicht. Vor dem Fäden vernähen drücke ich mich noch erfolgreich. Aber das werde ich wohl heute Abend machen. Immerhin will ich meine Mütze jetzt noch tragen. Und das Wetter scheint langsam aber sicher doch auf Frühling zu schwenken.

Wie bereits gesagt sind mittlerweile beide Mützen (fast) fertig. Aber meine Westknits-Lust ist immer noch da. Also habe ich endlich das Tuch “Glacier Sweep” angefangen. Das wollte ich stricken, seitdem es raus gekommen war.

Das Garn habe ich vor ein paar Jahren speziell für dieses Tuch gesponnen. Die Fasern waren aus einem Spin-a-long von “Girls like Boys like Fiber”, es ist eine BFL-Seide Mischung. Ein paar Reihen habe ich schon gestrickt und bin jetzt schon begeistert! Wieso habe ich nur so lange mit anstricken gewartet?

Falls nach dem Tuch meine Westknits-Lust immer noch nicht nach lassen sollte, ist hier ein Teil meiner Queue:

  • Exploration Station
  • Welted Slouch
  • A Bit of Iceland
  • Drangey

Insgesamt sind es übrigens 26 Westknits-Designs, die sich in meiner Queue angesammelt haben. Verrückt, oder?

Veröffentlicht unter Mützen, Tücher | Hinterlasse einen Kommentar

Mal wieder getauscht

Und zwar mit Heather. Wie immer habe ich einen wunderschönen Strang handgesponnenes Garn von ihr bekommen. Im Austausch hat sich ein Paar Socken auf den Weg nach Amerika gemacht.

Ich freue mich auch immer über die kleinen Beigaben. Die Schokolade werde ich mir am Wochenende auf der Zunge zergehen lassen. Und die Maschenmarker sind immer super. Meine Lieblings-Marker.

Falls jemand Bedarf hat, hier ist Heathers Shop: Winemakerssister

Veröffentlicht unter Swaps | Hinterlasse einen Kommentar