Es tut sich nicht viel

Nachdem ich diese Woche noch krank zu Hause war, habe ich die Zeit hauptsächlich zum Gesundwerden genutzt.

Aber ein bischen gestrickt habe ich schon. Und sogar ein bischen gesponnen.

Die beiden Monsterchen sind fast fertig. Es fehlt nur noch eine kleine Glocke, die ich oben annähen möchte. Sie werden an meine beiden Schwägerinnen verschenkt und ich denke, sie sind gerade noch klein genug um an einem Christbaum zu hängen.

Aus dem Handgesponnenen vorne wird ein “Bluebird of Happiness” für meine Jungs. Die beiden haben schon lange keine neues Spielzeug mehr bekommen und ich werde den Vogel mit Katzenminze füllen.

Die Socken sollten schon viel weiter gestrickt sein, als sie sind. Es ist das Weihnachtsgeschenk für meinen Papa, der leider Schuhgröße 46 trägt. Aber ich sehe ihn erst am 2. Weihnachtsfeiertag. Das gibt mir ein bischen mehr Zeit. Immerhin ist das erst die 1. Socke.

In der Tasche ist mein Garn für den “Little Bobbins Knits Christmas Eve Socks KAL”. Ich werde an Heilig Abend ein Paar Socken für mich anschlagen! Und zwar aus “Lollipop Yarns” in der “FA LA LA LA LA” Farbe.

Und die Spule ist Nummer 5 von 6 für mein Pullovergarn aus Colinette Fasern in der Farbe “Frangipani”. Mit viel Glück schaffe ich die letzte Spule heute noch und muss dann nur noch zwirnen. Es wäre schön, wenn ich das Garn am Wochenende fertig bekommen würde.

Was mein “Outlander” Projekt angeht: Ich habe in der letzten Woche weder gelesen, noch an den Socken weiter gestrickt. Das Projekt wird erst mal auf Pause geschaltet, bis die Weihnachtstage vorbei sind und wieder Normalität einkehrt.

Veröffentlicht unter Strickkorb der Woche | 2 Kommentare

Wollig-wohliges Wochenende

Nachdem ich leider schon die zweite Woche krank bin, habe ich es am Wochenende ruhig angehen lassen. Und auch sonst tue ich so wenig wie möglich. Aber nur rum liegen und leiden geht auch nicht.

Freitag gings los mit dem ersten Wollpäckchen seit langem.

Die Wolle kommt von “Inaya Creations” aus Finnland. Es sind jeweil 50 Gramm Stränge, die eigentlich für Socken gedacht sind. Aber ich werde keine Socken draus stricken. Die zwei Sets links werden zu einem Kuscheltuch für mich – ist nämlich die gleiche Farbe. Und die Stränge rechts werden zu einem Kinderpulli.

Samstags brachte mir der Postbote dann meine Fasern von MelinoLiesl. :-) Ja, ich war mal wieder erfolgreich bei ihrem letzten Update und freue mich jetzt schon aufs Verspinnen.

Außerdem kam noch das neue Buch von Kate Davies. Diesmal hat sie sich das Thema “Passe”, also “Yokes”, zum Thema gemacht.

Sonntag Morgen habe ich dann die Zeit gefunden mir das Buch in aller Ruhe anzuschauen.

Nachmittags gings dann zum monatlichen Stricktreffen, diesmal mit Weihnachtswichteln. Das wollte ich auf keinen Fall verpassen. Aber ich war wirklich froh, als ich wieder zu Hause war. Bin wohl doch noch nicht so fit, wie ich dachte….

Wie schon erwähnt, wurde diesmal gewichtelt. Mein Geschenk kam von Borbeth und ich bin immer noch hin und weg! Danke meine Liebe!

Das handgesponnene Garn wird auf alle Fälle zu einem Tuch verarbeitet. Momentan tendiere ich zu “TGV”. Mal sehen, wie oft ich meine Meinung noch ändere bis ich endgültig anschlage.

Samstags hatte ich ein Paar Stulpen für meine Schwester angeschlagen, damit ich am Sonntag was einfaches zum stricken dabei habe. Bei Stricktreffen geht einfach nichts, bei dem man mitdenken muss. Jedenfalls nicht bei mir.

Nach dem Treffen gestern wurde das Paar fertig, nur die Fäden habe ich erst heute vernäht. Dazu hatte ich abends einfach keine Lust mehr.

Gestrickt sind sie aus einem Rest Wollmeise Pure in der Farbe “0 Rh negativ”. Das Muster heißt “Spencer” und war vor einigen Jahren in der Zeitschrift “The Knitter”. Und zwar im englischen Heft Nr. 22.

Eine wirklich schöne Anleitung für Stulpen ohne Schnick-Schnack, aber mit dem gewissen Etwas.

Ich denke, dass das Muster auch zu so ziemlich jeder Wolle passt. Ganz egal ob einfarbig oder gemustert. Und unisex ist es auch.

Es wird wohl mein “go-to” Muster für Stulpen werden.

Für mich wären sie fast ein bischen zu kurz. Aber ich habe sehr große Hände und bei meiner Schwester gehen die Dinger sicher bis zu den Fingerknöcheln.

Heute habe ich dann wieder ruhig angefangen.

Die Stulpen wurden vernäht und das nächste Geschenk von meiner Liste wurde angeschlagen – ein “Fa-La-La Fred”.

Spielzeug ist immer mal wieder schön zu stricken. An sich geht das auch recht schnell. Nur das Zusammensetzen und Ausarbeiten dauert ewig.

Witzigerweise macht mir bei diesen Teilen das Fädenvernähen und Zusammennähen gar nichts aus. Aber bei Großteilen nervt es mich oft gewaltig.

Naja, egal.

Fred wird an Weihnachten verschenkt. Er soll in Zukunft Teil der schwiegermütterlichen Weihnachtsdekoration werden. Ich denke, sie hat daran ihre Freude.

Verstrickt habe ich die gleiche Wollmeise wie bei den Stulpen und dann noch zwei Reste aus dem Restepaket von Annie. Danke nochmal!

Jetzt werde ich mich aufs Sofa setzen (oder legen) und erst mal gar nix machen. Später setze ich mich vielleicht noch ans Spinnrad. Mal sehen, wie lange ich mich noch wach halten kann.

Veröffentlicht unter Handschuhe, Spielzeug, Stricktreffen und Events, Swaps | 2 Kommentare

Nochmal Spinnereien

Wie bereits gesagt: Meine Spinnlust ist wieder da!

Die letzten Garne sind endlich trocken und mittlerweile habe ich auch ganz brav zwei Weihnachtsgeschenke gestrickt. Also werde ich mich jetzt dann wieder ans Rad setzen. Ganz ohne schlechtes Gewissen! :-)

Wie auch meine letzten beiden Garne sind diese beiden Stränge aus Batts entstanden. Sie kamen von “On the Round” und mir hatte die Farbe so gut gefallen, dass ich zwei mal zwei Batts davon gekauft hatte. Leider sind die beiden Paare ganz schön unterschiedlich ausgefallen. Was auch immer ich daraus stricken werde, wird wohl in Streifen gearbeitet werden müssen.

Gezwirnt habe ich wieder mit einem Lace-Garn. Diesmal Harmony von Jojoland, ein wirklich sehr dünnes Garn. Fast schon Nähseide-dünn. Aber für meine Zwecke perfekt. Und weil der Knäul über 800 Meter hatte, ist auch noch eine ganze Menge übrig geblieben.

Danach wollte ich endlich mal wieder eines meiner “Loop” Batts verspinnen. Wobei Batt hier nicht ganz richtig ist. Aber es ist auch kein Kammzug….

Urspünglich wollte ich das Ganze auch wieder mit einem braunen Lace-Garn zwirnen. Aber die Singles gefallen mir so gut, dass ich es dabei belassen habe.

Ich finde, dass ist einer meiner schönsten Stränge! So sehr meine Farben und einfach nur wow!

Es wird auf alle Fälle ein Tuch draus. Eins ohne viel Muster und Schnick-Schnack. Ich will, dass das Garn für sich alleine glänzen kann. Und mit der Lauflänge sollte auch ein ordentliches Tuch daraus entstehen können. Mal sehen, vielleicht entwerfe ich ja mal wieder selber was?

Veröffentlicht unter Spinnen | Hinterlasse einen Kommentar

Die Spinnlust ist wieder da!

Und zwar mit Macht.

Am Wochenende habe ich mich in mein Wollzimmer gesetzt und den Michi schnurren lassen. Zwei Garne sind dabei entstanden. Und es ist mal kein langweilig-normales 2-fach Garn dabei. :-)

Das Garn ist aus einem Batt von “Lady´s Turn” entstanden. Ich glaube, es ist mir beim diesjährigen Backnanger Wollefest hinterher gelaufen.

Mein erster Plan war, es mit einem Lace-Garn zu verzwirnen. Aber mir hat das Garn als Single so gut gefallen, dass ich es doch gelassen habe.

Trotzdem wollte ich etwas mit dem Lace-Garn zwirnen. Also habe ich mir noch ein Batt ausgesucht und damit meine Zwirn-Wünsche erfüllt.

Ich bin begeistert!

Das Batt war von “Spin City UK” und war super zu verspinnen. Ich hatte zwei Batts aus dem Shop und mittlerweile sind beide versponnen. Schade. Denn es war ein echter Genuss.

Klar, ich kann jederzeit wieder etwas dort kaufen. Aber ich versuche immer noch ein braves Mädchen zu sein. Wobei dieser Vorsatz im Laufe der Woche schon etwas gelitten hat. Umso mehr ein Grund, wieder standhaft zu sein.

Veröffentlicht unter Spinnen | Hinterlasse einen Kommentar

“Outlander” Projekt – Update – Woche 2

Echt erst zwei Wochen? Mir kommt es so vor, als ob ich schon ewig an dem Projekt arbeite. Und dabei bin ich immer noch beim ersten Buch!

Nach meinem kleinen “Unfall” letzte Woche hatte ich die Sache etwas ruhiger angehen lassen. Dazu kommt, dass ich gerade an einer Stelle im Buch bin, bei der es nur schlecht weiter gehen kann. Ich trau mich einfach nicht weiter zu lesen. Ganz schön doof, oder?

Naja, diese Lesepause konnte ich aber sinnvoll nutzen um zwei Spitzen und die Bündchen der dazu passenden zweiten Socken zu stricken. Dabei kann ich sowieso nicht so gut lesen.

Immerhin sind mittlerweile 4 Socken ganz fertig, drei haben ein paar Runden nach der Ferse und weitere drei sind kurz nach dem Bündchen. Was den Stricken-Teil des Projekts angeht kann ich mich also nicht beschweren.

Aber das Lesen steht da auf einem ganz anderen Blatt. ;-) Ich dümple bei 60% – ungefähr 480 Seiten. Und wie bereits erwähnt: Ich weiß einfach, dass gleich was schlimmes passieren wird und trau mich nicht weiter zu lesen!

Mal sehen, ob ich heute meinen Mut zusammen raffen kann.

Veröffentlicht unter handgefärbte Garne, handgesponnen, Industriegarne, Outlander-Projekt | Hinterlasse einen Kommentar

Akutelle Projekte

Eigentlich sollte mein Strickkorb mit potentiellen Geschenken gefüllt sein. Aber nachdem ich von September bis Mitte Oktober keine Lust auf nix hatte, wurde die Weihnachtsliste stark zusammen gekürzt.

Es fehlt nur noch ein gestrickter Zombie. Den werde ich wohl nächstes Wochenende stricken.

Und weil ich nichts mehr für Weihnachten stricken muss, kann ich ganz beruhigt an Projekten für mich arbeiten.

Nachdem die Endpaper Mitts fertig waren, musste sofort ein zweites Projekt auf die Nadeln, dass in der Fair-Isle-Technik gestrickt wird.

Meine Wahl fiel auf “Divelish”, ein Set bestehend aus Mütze und Fäustlingen. Laut Anleitung reichen je 100 Gramm Wolle in den beiden Farben für das gesamte Set.

Weit bin ich zugegebenermaßen noch nicht gekommen. Nur das Bündchen der Mütze ist bis jetzt fertig. Da kam mir dann doch das “Outlander” Projekt in die Quere.

Am Wochenende war ich mit Kerstin und Alruna bei Fischer Wolle. Dort habe ich mir vier Knäuel Austermann Garn im Angebot mit genommen.

Der Cowl “Challah” stand schon sehr lange auf meiner Liste, nur hatte ich einfach nie das passende Garn im Haus. Das hat sich jetzt geändert und ich habe den Cowl auch schon angefangen zu stricken. Aber meine Versuche ein Foto von dem Gestrick zu machen sind alle kläglich gescheitert. Also muss das Foto der Wolle reichen.

Und weil der Advent einfach dazu einlädt, das Stricken noch mehr zu genießen, habe ich noch ein Bild von meinem Tisch gemacht.

Plätzchen, Tee, Apfelschorle und eine superduper Duftkerze von “Doctor Sweet Tooth” – was will man mehr?

Ich habe gerade fest gestellt, dass es leider keine Kerzen mehr in dem Etsy Shop gibt. Schade! Ich mag meine nämlich wirklich gerne. Aber der Shop “Geeky Candles Company” scheint mir auch nicht schlecht zu sein. Und der Vorteil dabei ist, dass der Shop in England ist – also kein Zoll!

Veröffentlicht unter Strickkorb der Woche | Ein Kommentar

Meine aller ersten Lorna´s Laces

Ich kann es selber kaum glauben: Dieses Paar Socken ist das aller erstes, dass ich mit Lorna´s Laces Shepherd Sock gestrickt habe. Die Soulmate habe ich schon verstrickt, aber noch nie das ganz normale Sockengarn.

Dabei habe ich ein paar Strängelchen im Stash….

Größe 38
Lorna´s Laces Shepherd Sock “Vera”
64 M auf Bambus 2,75 mm

“Vera” ist definitiv eine meiner Lieblingsfarben von Lorna´s Laces. Schade finde ich nur, dass es bei mir wie immer brav ringelt. Ich hätte mir so sehr eine Wilderung der Farben gewünscht.

Man kann wohl nicht alles haben.

Das Stricken an sich hat sehr viel Spaß gemacht und ich habe mich mittlerweile sicher schon 100 Mal gefragt, wieso ich nicht schon viel früher das Garn ausprobiert habe.

Leider ist mein Maschenbild diesmal nicht ganz so gut. Wobei ich glaube, dass das eher an den Nadeln liegt, als am Garn.

Gestrickt habe ich die Socken mit HiyaHiya Bambusnadeln in meiner normalen Stärke – 2,75 mm.

Ich hatte das Nadelspiel beim diesjährigen Wollefest in Backnang gekauft, weil ich schon lange die viel gelobten HiyaHiya Nadeln testen wollte. Zugegebenermaßen sind die Metallnadeln sehr beliebt, von den Bambusnadeln hört man eher seltener etwas.

Und ich weiß jetzt auch warum. Mein Nadelspiel ist nach nur 2 Paar Socken total verbogen und liegt gar nicht mehr gut in der Hand. Schade. Gott sei Dank hatte ich nur ein Nadelspiel gekauft.

Da investiere ich lieber in meine geliebten Knitters Pride Dreamz oder noch besser in Nadeln von Holz & Stein. Die kosten zwar im Vergleich ein Vermögen, sind aber einfach nur super angenehm und verbiegen sich kein Stück.

Dieses Sockenpaar habe ich zum Großteil beim “Outlander” lesen gestrickt. Es ist somit das erste fertige Paar für mein Großprojekt.

Veröffentlicht unter handgefärbte Garne | Hinterlasse einen Kommentar