Socken (fast) ohne Ende

Heute wird es ohne viele Worte gehen müssen. Ich war diese Woche wieder beim Arbeiten und fühle mich mittlerweile wieder ziemlich mies. Habe meine Abende mit schlafen und lesen verbracht und kämpfe immer noch mit dem krank sein.

Aber weil sich die Beiträge langsam aber sicher stapeln, möchte ich wenigsten zeigen, was fertig geworden ist.

Größe 42
Opal Abo
64 M auf Knitters Pride 2,75

Das Paar musste ich leider nachts fotografieren, drum sind die Fotos super schlecht geworden.

 

Größe 14/15
Reste
40 M auf Knitters Pride 2,75 mm

Die beiden Paare habe ich einfach als Resteverwertung gestrickt. Außerdem brauche ich zwischendurch etwas, das schnell fertig ist.

 

Größe 38
Regia City Color
60 M auf Knitters Pride 2,75 mm

Dieses Paar habe ich für einen der Neffen gestrickt. Ich bin begeistert, wie genau ich die hin bekommen hab. Und ich musste dafür nicht einen Zentimeter Garn abwickeln. Es hat automatisch gepasst.

Veröffentlicht unter Industriegarne | 1 Kommentar

Ich könnte platzen vor Stolz!

Mein Neffe wurde heute konfirmiert. Und weil er beschlossen hatte, dass er in Lederhos´n gehen will, hat sich die Familie solidarisch erklärt. Jeder, der eine Tracht hat, hat sie auch angezogen.

Vor vielen Monden habe ich mal den Dirndl-Nähkurs erwähnt. Mein dort angefangenes Dirndl ist allerdings noch lange nicht fertig. Dieses Mieder raubt mir noch den letzten Nerv.

Aber ich wollte doch unbedingt im Dirndl gehen!

Was bleibt dann also noch? Eines kaufen – ausgeschlossen! Also: Ran an die Nähmaschine und selber machen.

Zugegebenermaßen habe ich zwischendurch stark bezweifelt, ob ich das schaffe. Mein Plan das Ding mit Schwung gegen die Wand zu werfen gefiel mir ausnehmend gut!

Der Schnitt ist aus der “Dirndl Revue 2014″ und heißt “Betty”. Wegen diesem Dirndl habe ich das Heft gekauft. Allerdings wusste ich da noch nicht, dass die “So nähen Sie ein Dirndl”-Anleitung gerade mal eine knappe DIN A4 Seite umfasst und für ALLE Schnitte in dem Heft gilt.

Damit konnte ich überhaupt gar nichts anfangen. Also habe ich mit Hilfe des Internets, meinem Burda Grundlagenbuch und einfach-drauf-los-nähen gearbeitet.

Ich hätte nie und nimmer gedacht, dass es mir so ganz ohne richtige Anleitung gelingen würde ein Dirndl zu nähen. Aber ich hab´s geschafft und ich bin megamegamega stolz auf mich!

Die Idee doch noch ein Dirndl nähen zu wollen kam mir natürlich erst am Mittwoch. Also sind der Schatz und ich los gezogen um Stoffe zu kaufen. Weil wir schon mal dabei waren, habe ich noch Stoff für eine zweite Schürze gekauft. Aber die näh ich irgendwann mal.

Donnerstag Vormittag habe ich dann den Schnitt raus gemalt (über den Schnittmusterbogen breiten wir mal den ich-hab-fast-nix-gefunden Mantel des Schweigens…) und alle Teile zu geschnitten.

Freitag gings dann los mit Nähen. Das komplette Mieder (ohne Futter) und der Rock wurden fertig und zusammen gesetzt.

Samstags gings dann kurz zur Schneidermeisterin meines Vertrauens. Die hat dann leider fest gestellt, dass das Mieder so viel zu weit ist und einige Stecknadeln darin versenkt. Das Ende vom Lied? Ich durfte alles wieder auftrennen! Und ja, das war gestern Vormittag.

Als ich dann um 12 Uhr Mittags an die Nähmaschine bin, gings erst mal ans Auftrennen und neu Zusammensetzen.

Danach kamen die Ärmel. Dafür hatte das Heft allerdings überhaupt gar keine Anleitung. Also habe ich improvisiert.

Anschließend bekam mein Mieder ein Futter und die Ärmel wurden eingesetzt. Und zur Sicherheit nochmal eine Anprobe. Bei der war ich mir dann allerdings sicher, dass es mir zu klein sein wird. Aber ich hab´s drauf ankommen lassen und einfach weiter genäht.

Die Knopflöcher waren dank der neuen Nähmaschine kein Problem. Das hatte ich mir viel schlimmer vorgestellt. Aber 17 Stück davon zu nähen dauert auch so seine Zeit. Mittlerweile ist es übrigens 22 Uhr…..

Tja, und dann brauchte ich noch eine Schürze. Anleitung im Heft? Ja, schon. Aber die drei Sätze hätten sie sich auch echt sparen können.

Es blieb mir also nichts anderes übrig, als wieder mal zu improvisieren und mein Grundlagenbuch zu wälzen. Immerhin hat mir das Kapitel über “Bundverarbeitung” ein bischen weiter helfen können.

Jetzt nur noch die Knöpfe annähen und das Dirndl ist fertig. Vor der endgültigen Anprobe hatte ich eine heiden Angst. Also habe ich sie so weit raus gezögert, wie nur möglich.

Die silbernen Knöpfe sind allerdings nur am Mieder. Unter der Schürze sieht die kein Mensch. Also kommen da ganz einfache weiße Knöpfe hin. Allerdings muss ich die erst noch kaufen. Zwei große Sicherheitsnadeln haben heute genauso gut funktioniert.

Um 0:30 Uhr habe ich den letzten Knopf angenäht und mich dann gewagt das Dirndl anzuprobieren.

Es passt! Der Stein, der mir da vom Herzen gefallen ist, hätte ein mittelgroßes Gebirge ersetzen können.

Gute 20 Stunden und viele nicht-jugendfreie Worte später ist mein Dirndl fertig. Ich hab´s ganz allein und ohne Anleitung genäht. Und ich bin einfach nur stolz drauf!

Veröffentlicht unter Nähen | 7 Kommentare

Auf dem Sockentrip

In den letzten Wochen habe ich wieder richtig Lust auf Socken stricken. Es liegen 4 Paare hier, die ich noch bloggen muss. Und mein Sockenkorb ist auch endlich mal wieder im Einsatz.

Und weil Socken gerade nicht nur bei mir hoch im Kurs stehen, haben wir in der Allgäuer Stricktreffen Gruppe einen Cookie A KAL am laufen.

Mein Beitrag dazu ist gleichzeitig mein ältestes UFO: meine Rhiannon Stockings.

Angefangen habe ich die Strümpfe 2008. Peinlich, oder? Aber ich bin motiviert die Strümpfe innerhalb der nächsten paar Wochen fertig zu stricken.

Veröffentlicht unter Strickkorb der Woche | Hinterlasse einen Kommentar

Der Queen reicht´s

Ich bin immer noch krank. Ist das zu fassen? Das ist jetzt die dritte Woche… Mir würde es dann wieder reichen.

Ravelry setzt jedes Jahr am 1. April den Mitgliedern ein Hütchen auf. In diesem Jahr habe ich eine Krone bekommen. Das finde ich ziemlich witzig! Ich bin also die “Queen”! ;-) ;-)

Das lustige daran ist, dass die Hütchen tatsächlich personenbezogen sind. Denn ich hab das in allen möglichen Threads auf. Beweise? Ok….

Ravelry hat die Tatsachen einfach erkannt. Letztes Jahr (oder vor zwei Jahren) hatte ich einen Heiligenschein.

Macht mich das jetzt zu einer engelsgleichen Prinzessin?

Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar

Immer noch krank….

Aber diesmal mit Geheimwaffe!

Das hat früher schon geholfen.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar

Von Stickdateien, Applikationen und einer ziemlich coolen Tasche

Meine Freundin Eva hatte letzte Woche Geburtstag. Weil sie etwas besonderes ist, verdient sie ein besonderes Geschenk. Und ich hatte diesmal wirklich eine Idee, die mich wie der Blitz getroffen hat.

Vor einiger Zeit war sie ziemlich angesäuert, weil ihre neue (und erste) Desigual-Bag im Post-Nirvana verschollen ist. Diese Taschen sind eine kleine Investition und ihr Geld hat sie natürlich nicht zurück bekommen. Immerhin wurde die Tasche ja verschickt. Leider kam sie halt nie an.

Aus diesem Dilemma entwickelte sich meine Idee: Ich nähe der Eva eine Tasche.

Aber nicht irgendeine. Nein! Eine “Resigual” Bag! ;-)

Damit ich die originalen runden Muster irgendwie nach ahmen konnte, habe ich mir zum aller ersten Mal Stickdateien gekauft. Und das hat super geklappt.

Die Dateien sind von hier: Kleiner Himmel bei Dawanda. Ich habe die “Florence” und die “Spitzenwerk” Dateien benutzt.

Weil mir aber nur Stickereien zu langweilig waren, habe ich außerdem Kreise mit und ohne Blütenblätter appliziert.

So sieht die Vorderseite der fertigen Tasche aus:

Ich bin begeistert! Die Stickdateien haben sich wirklich gelohnt. Sie geben dem ganzen den richtigen Touch.

Hier noch ein bischen näher:

Hinten ist die Applikation viel kleiner. Dafür gibt es mehr Stickereien. Und weil im Original die Muster oft überlappen, habe ich auch darauf geachtet, dass die Stickereien über einander liegen. Jedenfalls teilweise.

Auch diese Seite gibts im Close-Up:

Die Tasche ist natürlich gefüttert und ich habe auf Anraten der lieben Kerstin innen einen kleinen Karabiner eingenäht. Damit man den Schlüssel daran befestigen kann und nicht immer danach suchen muss.

Die Mama meinte schon, dass ihr so eine “Resigual” Bag auch gut zu Gesicht stehen würde. Und ich bin mir sicher, dass ich für mich auch noch eine machen will.

Und weil ich die Taschen nicht verkaufe, denke ich auch nicht, dass Desigual mir auf den Pelz rücken wird. :-)

Veröffentlicht unter Nähen | 1 Kommentar

Wolle bekommen geht immer

Auch dann, wenn man krank auf dem Sofa liegt.

Deshalb kann ich ein paar Neuzugänge vermelden. Allerdings muss ich gleich dazu sagen, dass fast alles Club-Stränge sind.

Meine letzten “Sunset Stitches” Stränge sind angekommen. Damit nehmen diese beiden Clubs ein Ende. Falls es nochmal einen “Bilbo´s Journey” Club geben sollte, überlege ich mir, ob ich den wieder nehmen soll. Immerhin bin ich ein riesen großer Hobbit Fan.

Die linken Stränge sind die wohl teuerste Wolle, die ich je gekauft habe. Mein Geschenk an mich zum 30. Geburtstag. Es sind Qiviut-Sockenwolle Stränge. Wunderschön, wahnsinnig weich und einfach luxuriös. Ich werde mit dem roten Strang ein Tuch stricken. Aber der Strang ganz links wird zu einem Paar Socken verarbeitet. Die Mischung ist dafür perfekt: Merino, Qiviut, Nylon und Bambus.

Außerdem kam das Opal-Abo hier an. Eigentlich hätte das Dezember-Abo mein letztes sein sollen. Aber irgendwie hat das nicht so ganz geklappt. Egal, dieses Abo ist es definitiv Wert eine weitere Lieferung zu bekommen.

Es ist wirklich kein einziges Knäuel dabei, dass mir nicht gefällt.

Veröffentlicht unter Neuzugänge | Hinterlasse einen Kommentar